Anmelden

Kohlrouladen mit Hackfleisch

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (15)
Gesamtzeit: | | Portionen: 6 Rouladen

Schmutzgrad:

Kosten:

An unsere ersten Kohlrouladen können wir uns noch sehr gut erinnern: Bei einem winterlichen Ausflug in Heidelberg hatten wir Hunger und Lust auf gute herzhafte Küche. Wir kamen in ein kleines Restaurant, dass schwäbische Gerichte auf der Karte hatte. Auf der Tageskarte: Kohlrouladen mit Salzkartoffeln. Diese waren einfach so gut, dass wir Kohlrouladen seitdem als eines unserer Lieblingsgerichte deklarieren. Unsere Kohlrouladen sind ganz klassisch mit Hackfleisch gefüllt. Übrigens nennen wir sie hier im Schwabenland auch Krautwickel. Als Beilage eignen sich Salzkartoffeln oder Kartoffelpüree.

Zutaten

  • 1 Kopf Weißkohl (ca. 2 kg)
  • 500 ml Rinderbrühe
  • 4 EL Pflanzenöl

Für die Hackfleisch-Füllung:

  • 500 g gemischtes Hackfleisch
  • 5 EL Paniermehl
  • 1 TL mittelscharfen Senf
  • 1 Ei (M)
  • 1 Zwiebel
  • 5 g frische Petersilie
  • 1 TL Salz
  • etwas Pfeffer

Für die Sauce:

  • 1/2 TL Salz
  • etwas Pfeffer
  • 2 EL Stärke
  • 3 EL Wasser
  • 1 EL Rotwein

Zubereitung

 

  1. Weißkohl waschen, den Strunk keilförmig herausschneiden und am Strunkansatz mit einer Fleischgabel aufspießen.
  2. Reichlich Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und den Kohl darin tauchen.
  3. Nun werden sich nach und nach einzelne Blätter lösen. Insgesamt brauchst du 12 Kohlblätter. Jedes Kohlblatt trocken tupfen und die dicken Blattrippen flach schneiden. Hierbei ist zu beachten, dass die Blattrippen sehr flach sein müssen, da das Blatt sonst beim Wickeln bricht.
  4. Für die Füllung das Hackfleisch, Semmelbrösel, Ei, Pfeffer, Senf, Salz miteinander vermengen. Anschließend die Petersilie fein hacken, die Zwiebel abziehen, fein würfeln und ebenfalls unter die Hackmasse mischen.
  5. Anschließend geht es an das Befüllen der Kohlrouladen: Die Hackmasse in sechs ovale Klöße formen. Jeweils ein großes und ein kleineres Kohlblatt übereinander legen. Die Blätter seitlich einschlagen und fest aufrollen (ähnelt stark der Rollweise von Burritos & Co.). Die Kohlrouladen mit Rouladennadeln oder Küchengarn feststecken.
  6. Öl in einem großen Topf erhitzen. Die Kohlrouladen darin von jeder Seite ca. 5 Minuten goldbraun braten. Rinderbrühe zugießen und bei schwacher Hitze mindestens 45 Minuten schmoren lassen – hierbei gelegentlich die Rouladen auch mal wenden. Kleiner Tipp für das Anbraten: Sollten nicht alle Rouladen auf einer Ebene in den Topf passen, einfach portionsweise goldbraun braten und bevor die Rinderbrühe dazu kommt wieder in den Topf geben.
  7. Die fertigen Kohlrouladen nach 45 Minuten anschließend aus dem Topf nehmen und warm halten.
  8. Für die Sauce die restliche Flüssigkeit aus dem Topf aufkochen. Stärke mit dem Wasser gut vermischen und anschließend mit einem Schneebesen in die Sauce geben. Rotwein zugießen, mit Salz und Pfeffer würzen und für 2 Minuten köcheln lassen bis die Sauce ihren leckeren Geschmack bekommt.
  9. Kohlrouladen mit der Sauce servieren. Als Beilage passen Salzkartoffeln oder ein Kartoffelbrei.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*