Anmelden

Echte Trinkschokolade

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5)
Gesamtzeit: | | Portionen: 1 Glas

Schmutzgrad:

Kosten:

Die ursprüngliche echte Trinkschokolade wurde in Südamerika mit gemahlenen und gerösteten Kakaobohnen und Wasser zubereitet. Später wurde die reine Blockschokolade in heißem Wasser bzw. Milch geschmolzen. In vielen Regionen der Welt, wie z.B. Frankreich, Italien, Spanien, Österreich,… erhält man immer noch das beliebte schokoladige Getränk aus Blockschokolade. Das ist auch der Grund weshalb die heiße Schokolade im Ausland oft so schokoladig schmeckt. Du hast Lust diese daheim zuzubereiten? Kein Problem, denn in diesem Rezept zeigen wir dir wie das geht.

Viele Menschen sind damit aufgewachsen, die Trinkschokolade bzw. den Kakao mit Kakaopulver zuzubereiten. Leider beinhalten die Kakaopulver, aufgrund des Entölungsvorgangs, nicht mehr den natürlichen Nährwert und werden deshalb oft mit Zusatzstoffen, Vitaminen und vielem mehr ergänzt.

Am besten eignet sich Zartbitterschokolade aufgrund des hohen Kakaoanteils, da der Geschmack durch das Wasser oder die Milch stark geschwächt wird. Natürlich kannst du auch Vollmilch- oder weiße Schokolade verwenden. Dann solltest du allerdings die Menge an Schokolade auf ca. 50–70 g erhöhen.

Purer Kakao löst sich relativ schwer auf – ähnlich ist es mit Zartbitterschokolade. Deshalb muss die Flüssigkeit erhitzt werden. Sie darf jedoch nicht kochend heiß sein, da sonst das Aroma des Kakaos abnimmt.

Zutaten

  • 30-50 g Zartbitter-Schokolade
  • 200 ml Milch oder Wasser

Zubereitung

  1. Milch erwärmen bzw. das Wassers, damit die Schokolade aufweichen kann. Achtung: Nicht kochend heiß, da das Aroma des Kakaos sonst abnimmt.
  2. Anschließend die Schokolade hineinlegen und schaumig schlagen. Am besten funktioniert das maschinell durch z. B. einen Milchaufschäumer.
  3. Heiße Schokolade genießen und nicht genug davon bekommen.

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*