Anmelden

Fisch aus dem Ofen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6)
Gesamtzeit: | Back- & Ruhezeit: 25–30 min | Portionen: 2

Schmutzgrad:

Kosten:

Als Südländer lieben wir Fisch in all seinen Variationen. Die Fisch-aus-dem-Ofen Variante ist einfach in der Zubereitung und gelingt immer. Da die Alufolie dafür sorgt, dass die ganzen Aromen im Fisch und dem Sud selber bleiben. Das Ergebnis: Saftig und lecker. In diesem Rezept haben wir zum Fisch aromatische Kartoffeldrillinge aus dem Bratschlauch. Zusätzlich dazu passen Prinzessbohnen, Erbsen oder Buttergemüse perfekt zu diesem Gericht.

Zutaten

Für den Fisch aus dem Ofen:

  • 2 Regenbogenforellen (oder anderer Fisch)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 große Zitrone
  • 1 Bund Petersilie
  • 8 Stiele frischer Thymian
  • grobes Meersalz
  • Pfeffer
  • 6 EL Olivenöl

Für die Kartoffeln:

  • 500 g kleine Kartoffeln (z. B. Drillinge)
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 TL gehackter Rosmarin
  • 1 TL gehackter Thymian
  • etwas Pfeffer
  • 1/2 TL Salz

Zubereitung

  1. Backofen auf 180 °C (Umluft = 160 °C) vorheizen.

Zubereitung Kartoffeln:

  1. Die Kartoffeln gut waschen.
  2. Den Bratschlauch zuschneiden, von einer Seite verschließen und mit den Kartoffeln befüllen.
  3. Die Zitronenschale fein reiben, Knoblauchzehe klein hacken und mit allen restlichen Zutaten in den Bratschlauch geben.
  4. Anschließend diesen gut verschließen und alles vorsichtig durchschütteln – damit sich die Zutaten vermischen. Je nachdem von welchem Hersteller du den Bratschlauch gekauft hast, kann es sein, dass du diesen mit einem Luftloch oder Luftschlitz versehen musst. Allerdings können auch einige Bratschläuche geschlossen bleiben (nach Herstelleranweisung).
  5. Das Ganze auf ein Backblech geben und auf der mittleren Schiene für 45 Minuten backen.
  6. Während die Kartoffeln backen den Fisch zubereiten…
  7. Nach der Backzeit vorsichtig den Schlauch aufschneiden und die Kartoffeln in eine Schüssel geben.

Zubereitung Fisch:

  1. Forellen mit kaltem Wasser gut von innen und außen waschen, anschließend trocken tupfen.
  2. Zwei Alufolien zurecht schneiden, diese sollten einiges länger sein als der Fisch, sodass sie gut geschlossen werden können.
  3. Anschließend Petersilie fein hacken. Knoblauchzehen abziehen und in Scheiben schneiden.
  4. Forellen auf der Oberseite dreimal schräg einschneiden.
  5. Jede Forelle von innen und außen mit Öl gut einpinseln und mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Zitrone heiß abwaschen und in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden.
  7. Je eine Forelle auf ein Stück Alufolie legen. Den Bauchraum mit 4 Stielen Thymian, gehackter Petersilie und 2 Zitronenscheiben füllen. Zum Schluss jeden Fisch nochmal mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
  8. Anschließend die Alufolie an den Seiten etwas nach oben biegen damit das Öl nicht abfließen kann und gut alles einbiegen, sodass der Fisch gut verpackt ist.
  9. Die beiden verpackten Fische auf ein Blech legen und auf der mittleren Schiene für 25–30 Minuten in den Backofen geben.
  10. Vor dem Essen die Füllung vom Fisch entfernen und mit den Kartoffeln genießen.

Tipps:

  1. Mische eine Zitronen-Öl-Sauce vorher an und gebe sie dann auf die grätenfreie Fischstücke. So machen wir das immer in Griechenland und wir lieben es. Alternativ dazu kannst du auch einfach den Fischsud nehmen, wenn genug übrig bleibt.
  2. Wer es sich schwer macht die Gräten zu entfernen: Fisch in der Mitte teilen (parallel zum Rückgrat) und langsam von der Flosse bis hin zum Kopf das Rückgrat samt den Gräten mit einem Mal herausziehen.
  3. TK-Fisch im Kühlschrank ca. 8–10 Stunden auftauen lassen – so behält er den leckeren Fischgeschmack und wird schonend aufgetaut.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*