Anmelden

Gefülltes Gemüse auf Spinat-Walnuss-Salat

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7)
Gesamtzeit: | Back- & Ruhezeit: 20 | Portionen: 4

Schmutzgrad:

Kosten:

Kochlevel:

Lust auf ein gesundes Abend- oder Mittagessen mit vielen guten Nährstoffen und Vitaminen? Dann haben wir hier einen Spinat-Walnuss-Salat mit Orangen-Dressing, getoppt mit leckeren gefüllten Pilzen und Spitzpaprika. Bei Spinat ist darauf zu achten, dass man zum Rohverzehr den Babyspinat bzw. Jungspinat verwendet. Der Grund: Babyspinat enthält weitaus weniger Oxalsäure als sein großer Bruder. Um die Wirkung von Oxalsäure zu mindern, kann man folgende Lebensmittel mit dem rohen Spinat kombinieren:

  • Orangen
  • Grapefruit
  • Brokkoli
  • Tomaten
  • Kartoffeln
  • Paprika

Diese Lebensmittel enthalten alle reichlich Vitamin C und hemmen dadurch die Wirkung. Doch was ist genau Oxalsäure? Oxalsäure bindet das im Spinat enthaltene Eisen, somit kann der Körper es schlechter aufnehmen. Es sollte also vorwiegend beim Rohverzehr von Spinat darauf geachtet werden, lieber den Babyspinat als Salat zu verwenden.

Auf die Idee für dieses Rezept sind wird durch Jens von Kochhelden.tv gekommen. Er veranstaltet gemeinsam mit Orthomol eine Koch-Challenge, bei der Foodies die folgenden Zutaten in ein Rezept packen müssen:

  • Tomaten (Beta-Carotin, Lycopin und Vitamin C)
  • Paprika (Beta-Carotin, Vitamin C, Vitamin B6)
  • Spinat (Beta-Carotin, Folsäure, Vitamin K)
  • Champignons (Pantothensäure, Niacin, Biotin, Vitamin D)
  • Zitrusfrucht (Bioflavonoide, Vitamin C)
  • Nüsse oder Kerne nach Wahl (Vitamin E, Vitamin B6 und Kupfer)

Lange haben wir uns Gedanken gemacht und sind dann zu diesem Rezept gekommen. Wir müssen zugeben: Ein Haufen an Zutaten, doch die Gesundheit dankt es einem. Wer also eine gesunde Mahlzeit möchte, die gleichzeitig das Immunsystem fit hält, sollte dieses Rezept ausprobieren.

Zutaten

Für die gefüllten Pilze & Paprika:

  • 4 mittelgroße braune Champignons
  • 1 große Spitzpaprika
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Zwiebel
  • 2 EL Olivenöl
  • 125 g Frischkäse
  • 100 g Emmentaler
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • 1 TL Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • etwas Pfeffer

Für den Spinat-Salat:

  • 150 g Babyspinat
  • 20 Cocktailtomaten
  • 20 g Walnüsse
  • Saft einer Orange
  • 4 EL Weißweinessig
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Zucker
  • etwas Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Das gefüllte Gemüse:

  1. Champignons mit einem Küchentuch sauber machen und Stiele entfernen. Spitzpaprika waschen und trocken tupfen.
  2. Ofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  3. Anschließend Knoblauchzehe und Zwiebel fein hacken und zur Seite stellen.
  4. Alle Pilze mit einem Teelöffel vorsichtig aushöhlen. Das Pilzinnere mit den Stielen fein hacken.
  5. Spitzpaprika vom Deckel befreien und entkernen.
  6. Topf mit Olivenöl erhitzen und die Zwiebel/Knoblauchwürfel darin glasig dünsten.
  7. Anschließend das kleingehackte Pilzinnere dazu geben, mit Zucker bestreuen und so lange bei mittlerer Hitze braten, bis die komplette Flüssigkeit verdampft ist und zur Seite stellen.
  8. In der Zwischenzeit Käse reiben und mit der Petersilie und dem Frischkäse in einer Schale vermischen.
  9. Sobald die Pilzmischung ein wenig abgekühlt ist, ebenfalls zum Frischkäse geben und gut durchmischen.
  10. Mit Salz und Pfeffer das Ganze noch würzen und die Champignons und Spitzpaprika damit füllen.
  11. Anschließend das gefüllte Gemüse ca. 15–20 Minuten im Ofen backen.

Der Spinat-Salat:

  1. Wenn das gefüllte Gemüse im Backofen vor sich hin backt, Spinatblätter gut waschen, eventuell Stiele abschneiden und abtrocknen.
  2. Walnüsse grob hacken. Tomaten waschen und halbieren.
  3. Für das Orangen-Dressing den Saft einer Orange, Zucker, Essig, Olivenöl, etwas Salz und Pfeffer miteinander vermischen.
  4. In einer Schüssel Spinatblätter, Orangen-Dressing und Tomaten zu einem Salat mischen. Spinat-Salat auf Tellern anrichten, mit Walnüssen bestreuen.
  5. Spitzpaprika in mehrere kleine Stücke teilen und zusammen mit den Pilzen auf die Teller verteilen. Alles in der himmlischen Kombination genießen und sich gesund essen.

 

2 Kommentare

  1. Orthomol

    Sehr guter Beitrag! Die 6 „Pflichtzutaten“ sind drin und noch andere gute Sachen, die das Immunsystem unterstützen – und bestimmt mega lecker. Top!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*