Anmelden

Griechische Pfannkuchen (Tiganites / Tηγανίτες)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5)
Gesamtzeit: | | Portionen: 8-10 Tiganites

Schmutzgrad:

Kosten:

Kochlevel:

Jedes Land hat seine eigene Interpretation von den typischen Pfannkuchen. In Spanien ist es die Tortilla, in Italien die Frittata, in Frankreich Crêpes und in Griechenland sind es eben Tiganites. Tiganites wecken bei Maria immer Kindheitserinnerungen: Wenn sie aufwachte und diesen speziellen Geruch wahrnahm, rannte sie als kleines Mädchen ganz schnell herunter in die Küche, denn sie wusste ganz genau was es gab. Dazu gab es oft Honig, Walnüsse oder Marmelade. Tiganites sind die griechischen Pfannkuchen, doch sie wirken aufgrund ihrer Größe eher wie die amerikanischen Pancakes. Diese Art von Teig wird allerdings in Griechenland auch oft für frittiertes Gemüse im Teigmantel verwendet – natürlich ohne Zucker wie in diesem Rezept. Das Wort Tiganites bedeutet übrigens einfach frittiert. Speziell auf diese süßen Pfannkuchen bezogen wird es allerdings anders betont.

Zutaten

  • 140 g Mehl
  • 120 ml Milch
  • 2 EL Zucker
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 4 EL Pflanzenöl
  • etwas Honig
  • eine Handvoll Walnüsse

Zubereitung

  1. Mehl, Milch, Ei, Backpulver, Salz und Zucker in eine große Schüssel geben und mit einem Schneebesen gut verrühren.
  2. Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen lassen.
  3. Anschließend den Teig mit einem Esslöffel in die Pfanne geben, zu einem kleinen Pfannkuchen aufgehen lassen und von jeder Seite goldbraun backen. Diesen Vorgang für alle 8-10 Pfannkuchen wiederholen.
  4. Die fertigen Tiganites auf einem Teller mit Küchenpapier abtropfen lassen.
  5. Zum Schluss mit Honig beträufeln, Walnüsse darüber streuen und die griechischen Pfannkuchen genießen!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*