Anmelden

Grundrezept: Lebkuchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (9)
Gesamtzeit: | Back- & Ruhezeit: 60–80 min | Portionen: 800 g

Schmutzgrad:

Kosten:

Weihnachten verbindet man immer mit leckeren Lebkuchen. Sie sind lecker, machen sich toll als Deko und eignen sich super zum Verschenken. Mit Zuckerguss oder mit Schokolade überzogen – sie sind ein Muss in der Weihnachtszeit. In diesem Rezept wird Zuckerrübensirup verwendet, diesen gibt es überall und in der Honig-/Marmeladenabteilung zu finden. Durch seine dunkle Farbe verleiht er dem Lebkuchen nicht nur einen feinen Geschmack, sondern auch, ein Stück weit, die tolle Farbe.

Zutaten

  • 500 g Mehl
  • 1 Ei (M)
  • 1 TL Backpulver
  • 125 g Zucker
  • 125 g Butter
  • 200 g Zuckerrübensirup
  • 2 EL Wassser
  • 2 TL gemahlener Zimt
  • 1/2 TL gemahlene Nelken
  • 1/4 TL gemahlener Kardamon
  • 1 TL gemahlener Ingwer
  • 1/4 TL gemahlene Muskatnuss

Zubereitung

  1. Mehl, Gewürze und Backpulver in einer Schüssel miteinander vermischen.
  2. In einer zweiten Schüssel Butter und Zucker mit dem Handmixer schaumig schlagen. Tipp: Butter sollte Zimmertemperatur haben, dann klappt das super.
  3. Anschließend das Ei und den Sirup unterrühren. Das Wasser hinzu geben, dann die Mehl-Gewürz-Mischung unterheben.
  4. Sobald der Teig geschmeidig ist, eine Minuten mit der Hand kneten.
  5. Den Teig in zwei Hälften teilen, in Frischhaltefolie einwickeln und im Kühlschrank für eine Stunde ruhen lassen.
  6. Backofen auf 175 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen und Bleche mit Backpapier auslegen.
  7. Den Lebkuchenteig mit Mehl bestäuben, auf einer bemehlten Arbeitsfläche 5 Millimeter ausrollen und mit den gewünschten Formen ausstechen. Anschließend auf das Blech verteilen und für maximal 10 Minuten im Ofen backen, sonst werden sie zu hart.
  8. Im Anschluss 5–10 Minuten auskühlen lassen und vernaschen.
  9. Sobald die Lebkuchen komplett abgekühlt sind, kann man diese auch mit Zuckerguss oder Schokolade verzieren. Das Verzieren ist sehr aufwändig und braucht viel Geduld, deswegen haben wir nur ein paar verziert.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*