Anmelden

Haselnuss-Makronen – schnell und einfach

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (9)
Gesamtzeit: | Zubereitungszeit: | Back- & Ruhezeit: 15 min | Portionen: 25

Schmutzgrad:

Kosten:

Haselnussmakronen sind schneller zubereitet als die meisten einfachen Plätzchen und sehen toll aus. Der Vorteil ist, dass der Teig dieser Weihnachtsplätzchen nicht im Kühlschrank ruhen muss.

Außerdem sind Haselnussmakronen ein optimales Verwertungsrezept, wenn man zu viel Eiweiß übrig hat.

Die optisch schönsten Makronen erhältst du, indem du die Masse mit einem Spritzbeutel auf die Oblaten gibst. Solltest du keinen Spritzbeutel besitzen oder damit nicht gut umgehen können, reicht jedoch ein einfacher Teelöffel aus. Dafür einfach einen Haufen Masse nehmen und auf eine Oblate drapieren. Die Haselnussmakronen auf dem Bild sind auch ausschließlich mit dem Teelöffel geformt.

Zutaten

  • 3 Eiweiß
  • 25 Oblaten
  • eine Prise Salz
  • 120 g Zucker
  • 180 g gemahlene Haselnüsse
  • 25 Haselnüsse (entspricht ca. 25 g)

Zubereitung

  1. Eiweiß in einer Schüssel, mit einer Prise Salz, steif schlagen.
  2. Backofen auf 180°C (Umluft = 160°C) vorheizen.
  3. Zucker nach und nach dazugeben und unterrühren.
  4. Anschließend die gemahlenen Haselnüsse nach und nach dazugeben und unterrühren.
  5. Backpapier auf ein Backblech auslegen und die Oblaten darauf verteilen. Hinweis: Die Haselnussmakronen werden beim Backen nicht wesentlich größer. Daher muss nicht viel Platz zwischen den Oblaten eingehalten werden.
  6. Mit einem Teelöffel oder einem Spritzbeutel jeweils ein Häufchen Haselnussmasse auf jeweils eine Oblate geben. Diesen Vorgang wiederholen, bis die Masse aufgebraucht ist.
  7. Für 15 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
  8. Zum Schluss für mindestens 30 Minuten bei Raumtemperatur abkühlen lassen.
Kategorie:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*