Anmelden

Kichererbsen-Curry mit Blumenkohl-Reis

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4)
Gesamtzeit: | | Portionen: 4

Schmutzgrad:

Kosten:

Kochlevel:

Low-Carb ist stark im Trend, doch das bedeutet nicht, dass man komplett auf den leckeren Reis verzichten muss – die Alternative: Blumenkohl-Reis. 100 g davon haben nur etwa 24 Kalorien, Reis dagegen ganze 330 Kalorien! Der Reis-Ersatz ist nicht nur lecker, sondern auch gesund.

Wir haben ein richtig leckeres Curry damit gezaubert: Kichererbsen-Curry mit Low-Carb-Reis.

Kichererbsen sind für eine Low-Carb-Ernährung geeignet und das, obwohl Kichererbsen ähnlich viele Kohlenhydrate wie Kartoffeln besitzen. Da die enthaltene Art der Kohlenhydrate jedoch vom Körper nicht ganz aufgenommen werden und die Ballaststoffe Heißhungerattacken verhindern, eignen sie sich trotzdem für eine Low-Carb-Ernährung und Diäten.

Zutaten

  • 1 Blumenkohl (ca. 900 g)
  • 2 EL Öl
  • 500 g Kichererbsen (Abtropfgewicht)
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Currypaste
  • 1 EL Currypulver
  • 1 TL Zucker
  • 2 TL Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 TL gemahlener Kurkuma
  • 75 ml Apfelsaft
  • 300 ml Kokosnussmilch
  • 5 g frischer Ingwer
  • 2 Frühlingszwiebeln

Zubereitung

  1. Blumenkohl vom Strunk befreien, waschen und etwas kleiner schneiden. In einen Zerkleinerer geben und fein zerhacken – so entsteht der Low-Carb-Reis.
  2. Zwiebel fein würfeln und in einer Wok-Pfanne, mit dem Öl, glasig dünsten. Nach einer Minute den Zucker darüberstreuen und durchmischen.
  3. Die Kichererbsen in ein Sieb geben, gut waschen und anschließend in der Pfanne anbraten.
  4. Ingwer und Knoblauch schälen und sehr fein hacken.
  5. Currypaste, Curry, Kreuzkümmel, Kurkuma, Ingwer und Knoblauch in einer kleinen Schale zu einer Paste vermischen.
  6. Sobald die Kichererbsen angebraten sind, den Blumenkohl-Reis hinzugeben und ebenfalls mitbraten.
  7. Nach 5 Minuten die Kokosmilch in die Pfanne geben, die Currymasse gut einrühren und aufkochen lassen.
  8. Apfelsaft, Salz, etwas Pfeffer dazugeben und für weitere 8 Minuten köcheln lassen.
  9. In der Zwischenzeit die Frühlingszwiebeln waschen und in grobe Ringe schneiden.
  10. Zum Schluss die Frühlingszwiebeln über das Curry verteilen und genießen!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*