Anmelden

Kritharaki (Kριθαράκι)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8)
Gesamtzeit: | | Portionen: 4

Schmutzgrad:

Kosten:

Kritharaki kennt jeder, zumindest in Griechenland: Schon als Baby, wenn man erst paar Zähnchen hat, bekommt man Kritharaki. Leckere griechische Reisnudeln, die in Tomatensauce eingekocht sind, dazu noch ein wenig Feta und der Tag ist perfekt – so geht es zumindest Maria. Dieses typisch griechische Gericht geht schnell, ist einfach und jeder mag es. Zudem passt es perfekt zu Rindfleisch, Hähnchenschenkeln oder eben pur mit etwas Feta bestreut.

Zutaten

  • 400 g Kritharaki (Barilla Risoni)
  • 500 g passierte Tomaten
  • 900 ml Brühe
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Salz
  • 2 Lorbeerblätter
  • 5 Kugeln Piment
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Zwiebel und Knoblauch schälen und sehr fein hacken.
  2. In einem großen Topf das Olivenöl erhitzen, anschließend die Zwiebel-Knoblauch-Würfel schön glasig dünsten.
  3. Anschließend das Kritharaki untermischen und kurz mitbraten, mit den passierten Tomaten ablöschen.
  4. Die Brühe, Salz, Lorbeerblätter, Thymian und die Pimentkugeln (am besten davor in ein Gewürzkugel geben, damit man diese nicht im Essen verliert) mit in den Topf geben und für ca. 20 Minuten köcheln lassen – es sollte immer wieder umgerührt werden, damit nichts anbrennt.
  5. Sobald die Masse schön cremig wird mit etwas Pfeffer abschmecken und für weitere 5 Minuten, unter ständigem Rühren, ein wenig köcheln lassen.
  6. Topf vom Herd nehmen, 5 Minuten ziehen lassen.
  7. Wer mag: Etwas Feta darüberstreuen und genießen.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*