Anmelden

Kürbis-Risotto (Saisonal und Lecker)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4)
Gesamtzeit: | | Portionen: 4

Schmutzgrad:

Kosten:

Kochlevel:

Leckeres Kürbis-Risotto mit frischem saisonalem Kürbis und Petersilie. Wir lieben Risotto und die Kürbis-Saison hat nun endlich wieder im August gestartet. Du findest Kürbisse aktuell in jedem Supermarkt und vor allem auf Märkten und Bauernläden.

Für dieses Rezept eignet sich am besten ein Hokkaido-Kürbis, den man auch nicht zwingend schälen muss. Du kannst aber auch gerne eine andere Kürbis-Sorte verwenden. Doch achte darauf, dass nicht alle Kürbisse mit Schale verzehrt werden können.

Der Schritt 6 ist relativ aufwendig und eher für Koch-Erfahrene, da man gleichzeitig auf den Reis aufpassen muss und den Kürbis schneidet. Falls du genug Zeit zum Kochen hast, kannst du den Kürbis vor Beginn der Zubereitung bereits reinigen, in Würfel schneiden und somit den Schritt 6 vorziehen, womit sich die Zubereitungszeit um ca. 10 Minuten verlängert. Auch eine zweite Person könnte den Schritt 6 parallel übernehmen.

Risotto ist allgemein sehr leicht zuzubereiten, verursacht relativ wenig Schmutz und ist gleichzeitig ein Gericht, dass von Vegetariern, Veganern und von Menschen mit Lactose- oder Glutenunverträglichkeiten gegessen werden kann, wenn man die Butter und den Parmesan aus der Rezepteliste streicht und nicht ersetzt. Hiermit ist es auch optimal geeignet, wenn für viele verschiedene Menschen gekocht wird. Außerdem schmeckt es auch Menschen, die normalerweise nicht den Geschmack von Wein mögen, da er nur dezent herausschmeckt.

Du hast aktuell keinen Kürbis für Kürbis-Risotto da? Probiere unsere anderen Risotto-Rezepte aus.

Zutaten LACTOSEFREI & VEGAN

  • Die Butter und der Parmesankäse vom Rezept streichen. Schmeckt fast genauso gut!

Zutaten

  • 900 ml Gemüsebrühe (mind. Lauwarm)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 250 g Risotto-Reis
  • 150 ml trockener Weißwein
  • 40 g Parmesan
  • 40 g Butter
  • 1/2 TL Meersalz
  • etwas Pfeffer
  • 1 EL frisch gehackte Petersilie
  • 700 g Hokkaido-Kürbis (entspricht ohne Fäden, Strunk und Samen ca. 600 g)

Zubereitung

  1. Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln und mit Olivenöl, in einem mittelgroßem Topf, bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Sie sollten nicht braun werden, da das Risotto dann optisch nicht mehr so ansprechend aussieht.
  2. Risotto-Reis dazugeben und ca. 1 Minute mitdünsten.
  3. Mit dem Wein ablöschen und vollständig einkochen lassen.
  4. Mit dem Salz und Pfeffer würzen.
  5. Nach und nach etwas Brühe dazu gießen und immer einige Minuten einkochen lassen, bis die Flüssigkeit fast verkocht ist (100 bis 150 ml-Schritte).  Damit nichts anbrennt: Ab und an rühren und bei niedriger Hitze köcheln lassen!
  6. Solange der Reis köchelt den Kürbis waschen, den Stiel entfernen, unschöne Stellen an der Schale abschneiden. Anschließend halbieren, das Innere (Samen und Fäden) mit einem Esslöffel herausschaben und alles mit der Schale in 1 cm große Würfel schneiden. Sobald die Hälfte der Brühe im Topf ist, die Kürbis-Würfel in den Topf geben und mitkochen lassen.
  7. In der Zwischenzeit den Parmesan fein reiben.
  8. Sobald im Risotto nur noch wenig Flüssigkeit ist, den Topf vom Herd nehmen.
  9. Petersilie, Butter und Parmesan untermischen und Kürbis-Risotto servieren.

3 Kommentare

  1. Lynn @Heavenlynn Healthy

    Es gibt doch nichts über ein ordentliches Kürbisrisotto zur Zeit. Gerade weil der Kürbis zur Zeit ja echt boomt, suche ich immer wieder nach leckeren Kürbisideen.
    Dein Rezept hört sich oberlecker an – so wie eigentlich alle Risottos auf eurem Blog.

    Ganz liebe Grüße,
    Lynn von Heavenlynn Healthy

    • Risotto & More

      Hallo liebe Lynn,

      wir lieben Kürbis im Herbst. Dann empfehle ich dir unseren Kürbis-Brotaufstrich! Ich habe ein wenig experimentiert und kam dann zu dem Rezept – mit einer leichten Kokos-Note. Vielen Dank und freut uns, dass dir die Rezepte gefallen!

      Viele Grüße
      Maria

  2. James Batton

    This is a great website. Bookmarked!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich erlaube Recipes & more die Speicherung meiner Daten. Um die Übersichtlichkeit bei Kommentaren zu erhöhen, speichert diese Webseite den Namen (freiwillige Angabe), die E-Mail Adresse (wird benötigt für die Rückverfolgung und Beauftragung von Datenlöschung), den Kommentar, das hochgeladene Bild und einen Zeitstempel ab. Du kannst jederzeit die Löschung aller von dir getätigten Kommentare beauftragen. Detaillierte Informationen erhälst du in unserer Datenschutzerklärung.