Anmelden

Leckeres Rindergulasch

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7)
Gesamtzeit: | | Portionen: 4

Schmutzgrad:

Kosten:

Kochlevel:

Saftiges Rindergulasch ist etwas Feines, besonders wenn es schön dunkel und sämig ist. Genau so ein Gulasch haben wir heute gemacht und wollen dir das Rezept nicht vorenthalten. Dazu kann man noch selbstgemachte Spätzle, Nudeln oder Knödel servieren und der Tag ist perfekt. Wir haben uns bei diesem Rezept nicht an eine spezielle Art gehalten, sondern haben das für uns perfekte Rindergulasch kreiert. Der Sellerie verleiht dem Gulasch die besondere Note – sollte man das nicht mögen, kann man das einfach weglassen.

Zutaten

  • 1 kg Rindfleisch (Schulter oder Keule)
  • 3 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Karotte
  • 1 Stange Lauch
  • 150 g Staudensellerie
  • 75 g Butter
  • 500 ml Rinderfond
  • 500 ml Rotwein
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 TL Salz
  • etwas Pfeffer
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 EL Wacholderbeeren

Zubereitung

  1. Das Rindfleisch in 3 cm große Würfel schneiden und zur Seite stellen.
  2. Das gesamte Gemüse in einer Schüssel gesammelt häufen: Die Zwiebeln und den Knoblauch abziehen und fein hacken. Die Karotte schälen und in grobe Würfel schneiden. Den Lauch waschen und nur den weißen bis hellgrünen Bereich in feine Ringe schneiden – der Rest wird hier nicht gebraucht. Den Staudensellerie waschen, das Grün abzupfen und zur Seite stellen. Anschließend die Staudenselleriestangen in 1 cm große Stücke schneiden.
  3. Die Butter in einem großen Topf zerlassen und das Rindfleisch darin anbraten bis es braun ist. Anschließend aus dem Topf nehmen und zur Seite stellen, damit das Gemüse angebraten werden kann. Gemüse im großen Topf für 5 Minuten braten lassen. Anschließend 100 ml des Rinderfonds in den Topf geben und aufkochen lassen. Mit einem Pürierstab das Gemüse mit dem Rinderfond sehr fein pürieren.
  4. Anschließend das Fleisch in den Topf geben, aufkochen lassen und Rotwein, restlichen Rinderfond, Tomatenmark, Lorbeerblatt, Salz, Pfeffer und Wacholderbeeren dazugeben. Kleiner Tipp: Damit man die Wacholderbeeren am Ende nicht herausfischen muss, einfach in ein Gewürz-Ei packen. Das Rindergulasch abgedeckt bei mittlerer Hitze 3 Stunden schmoren lassen.
  5. Zum Schluss etwas Sellerieblätter fein hacken und unter das Rindergulasch mischen. Lorbeerblatt und Wacholderbeeren entfernen und das Gulasch servieren.
  6. Zum saftigen Rindergulasch passen selbstgemachte Spätzle, Kartoffeln, Nudeln oder Knödel.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich erlaube Recipes & more die Speicherung meiner Daten. Um die Übersichtlichkeit bei Kommentaren zu erhöhen, speichert diese Webseite den Namen (freiwillige Angabe), die E-Mail Adresse (wird benötigt für die Rückverfolgung und Beauftragung von Datenlöschung), den Kommentar, das hochgeladene Bild und einen Zeitstempel ab. Du kannst jederzeit die Löschung aller von dir getätigten Kommentare beauftragen. Detaillierte Informationen erhälst du in unserer Datenschutzerklärung.