Anmelden

Makkaroni-Kohl-Pfanne mit Tomaten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1)
Gesamtzeit: | | Portionen: 4

Schmutzgrad:

Kosten:

Kochlevel:

Kohl ist vielseitig einsetzbar und sehr gesund: Hier haben wir für dich eine leckere und frische Makkaroni-Kohl-Pfanne mit Tomaten – verfeinert mit Limette und Pinienkernen. Hierfür kann man Grünkohl verwenden oder die Blätter vom Kohlrabi, welche absolut kein Abfall sind! Wir selber verwenden die Kohlrabi-Blätter oft, da wir die Knolle zu Pommes verarbeiten. Grünkohl kann oft Bitterstoffe beinhalten. Damit du dem bitteren Geschmack entkommst, musst du den Kohl 10 Minuten blanchieren und anschließend für die Makkaroni-Kohl-Pfanne verarbeiten. Solltest du Kohlrabi-Blätter verwenden, hast du keine Probleme mit den Bitterstoffen und kannst ihn wie unten beschrieben zubereiten.

Zutaten

  • 400 g Makkaroni
  • 150 g Kohl (Kohlrabi-Blätter bzw. Grünkohl)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 250 g Tomaten
  • 50 ml vom Nudelwasser
  • 1 TL Salz
  • 30 g Pinienkerne
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/2 Limette
  • optional: Parmesan

Zubereitung

  1. Die Makkaroni nach Packungsanweisung in einem Topf mit Salzwasser al dente kochen. Kurz vor Gar-Ende 50 ml Nudelwasser abschöpfen und den Rest in einem Sieb abtropfen lassen.
  2. Knoblauchzehe abziehen und fein hacken. Die Tomaten waschen und grob würfeln.
  3. In einer Pfanne, ohne jegliche Zugabe von Öl, die Pinienkerne goldbraun rösten und zur Seite stellen.
  4. Den Kohl bzw. die Kohlrabi-Blätter sehr gut waschen. Blätter in 1 cm breite Streifen schneiden und halbieren, damit diese nicht zu lang werden.
  5. Olivenöl in der benutzten Pfanne erwärmen und die Kohlstreifen mit Knoblauch und mit 1/2 TL Salz anbraten. Das abgeschöpfte Nudelwasser dazugeben und köcheln lassen.
  6. Anschließend die Tomaten und die fertigen Nudeln dazugeben und gut durchmischen.
  7. Die Limette halbieren, den Saft einer Hälfte auspressen und zusammen mit den Pinienkernen in die Pfanne geben und untermischen – mit etwas Pfeffer und dem restlichen Salz würzen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*