Anmelden

Röstzwiebeln einfach selber machen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2)
Gesamtzeit: | | Portionen: 4 Portionen

Schmutzgrad:

Kosten:

Kochlevel:

Die guten knusprigen Röstzwiebeln werden leider viel zu oft fertig gekauft. Selbstgemacht schmecken sie einfach um einiges besser, man weiß die Inhaltsstoffe und man kann damit vor Freunden angeben. Besonders aus einem Hotdog, einem Burger, Käsespätzle oder den guten Maultaschen passen Röstzwiebeln wie die Faust aufs Auge. Ganz ehrlich: Die sind so schnell gemacht, dass der Gang in den Supermarkt viel länger braucht. Die Zutaten hast du auch immer da, denn du brauchst nur Zwiebeln, Mehl, Öl und eine Pfanne.

Das Geheimnis für knusprige Röstzwiebeln liegt zudem darin, dass du Geduld haben musst. Zwiebeln bestehen aus viel Wasser und das muss erst einmal verdunsten, wenn sie in der Pfanne brutzeln. Deswegen sollte man sich gedulden und nicht voreilig alles auf ganz heiß stellen. Sobald Zwiebeln angedünstet werden setzen sie Zucker frei. Uns reicht diese Süße nicht ganz, deswegen geben wir noch etwas Zucker hinzu.

Zutaten

  • 3 mittelgroße Zwiebeln
  • 4 EL Mehl
  • 2 TL Zucker
  • etwas Salz
  • 60 g Butter

Zubereitung

  1. Zwiebeln abziehen, halbieren und in feine Ringe schneiden. Nun die Zwiebelschichten mit den Händen vorsichtig voneinander trennen, sodass jeder Ring einzeln ist.
  2. In einer Schüssel die Zwiebelringe mit Mehl gut vermischen.
  3. Kleiner Tipp: Wir empfehlen die Portionen beim Andünsten aufzuteilen, sodass man nicht zu viele Zwiebeln in der Pfanne hat und sie dadurch nicht knusprig werden. Hier sollte man sich nach der eigenen Pfanne richten.
  4. Die Butter in einer Pfanne zerlaufen lassen bis sie schäumig ist. Anschließend den Herd auf mittlere Hitze stellen und die Zwiebelringe hineingeben. Mit zwei Gabeln immer mal wieder wenden, sodass sie rundherum schön braun werden. Kurz vor Schluss den Zucker und etwas Salz bei jeder Pfannenportion hinzugeben. Wem das zu lange braucht, der kann die Herdflamme auch etwas höher stellen, doch Vorsicht! Deine Röstzwiebeln können dadurch leiden und du solltest schnell sein.
  5. Sobald sie die gewünschte schöne Röstfarbe und Knusprigkeit erreicht haben, auf Küchenpapier abtropfen und auskühlen lassen.
  6. Fertig sind die leckeren Röstzwiebeln!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich erlaube Recipes & more die Speicherung meiner Daten. Um die Übersichtlichkeit bei Kommentaren zu erhöhen, speichert diese Webseite den Namen (freiwillige Angabe), die E-Mail Adresse (wird benötigt für die Rückverfolgung und Beauftragung von Datenlöschung), den Kommentar, das hochgeladene Bild und einen Zeitstempel ab. Du kannst jederzeit die Löschung aller von dir getätigten Kommentare beauftragen. Detaillierte Informationen erhälst du in unserer Datenschutzerklärung.