Anmelden

Rucola-Ricotta-Ravioli mit Walnuss-Pesto

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2)
Gesamtzeit: | Zubereitungszeit: | Back- & Ruhezeit: 30 min Ruhezeit | Portionen: 4

Schmutzgrad:

Kosten:

Kochlevel:

Einfach herrlich diese selbstgemachte Pasta! Besonders wenn sie gefüllt ist und so frisch und lecker schmeckt. Bei diesen Ravioli haben wir uns für eine Füllung aus Rucola, Parmesan und Ricotta entschieden, serviert mit einem Walnuss-Pesto und frischen Frühlingszwiebeln. Für den gewissen Biss sorgen grob gehackte Walnüsse. Dir schmecken selbstgemachte Ravioli genau so gut wie uns? Dann stöbere doch mal in unserer Ravioli-Sammlung. Ob Spargel-Ravioli in einer Zitronen-Sahne-Sauce oder mit Sellerie – finde dein Rezept.

Zutaten

Für den Nudelteig:

  • 400 g Hartweizengrieß
  • 175 ml Wasser
  • eine Prise Salz
  • 1 EL Olivenöl

Für die Rucola-Ricotta-Füllung:

  • 100 g Rucola
  • 250 g Ricotta
  • 70 g Parmesan
  • 3 EL Semmelbrösel
  • 1/2 TL Salz
  • etwas Pfeffer

Für das Walnuss-Pesto:

  • 100 g geschälte Walnüsse
  • 60 g Parmesan
  • 150 ml Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen

Zum Garnieren

  • einige Walnüsse
  • 1 Frühlingszwiebel
  • etwas Parmesan

Zubereitung des Nudelteigs

  1. Für den Nudelteig das Hartweizengrieß und Olivenöl in eine Schüssel geben.
  2. Danach das Wasser nach und nach dazu geben und mit dem Grieß verkneten.
  3. Sobald eine feste Teigkugel entsteht, diesen auf einer Arbeitsfläche für 5 Minuten gut durchkneten.
  4. In Frischhaltefolie einwickeln und bei Zimmertemperatur für 30 Minuten ruhen lassen.

Zubereitung der Füllung

  1. Während der Nudelteig ruht kann die Füllung vorbereitet werden. Hierfür den Rucola waschen, trocken schütteln und grob hacken.
  2. Parmesan fein reiben.
  3. Rucola, Parmesan und Ricotta in einen Mixer geben und zu einer cremigen Masse pürieren.
  4. Anschließend die Semmelbrösel untermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Die Rucola-Ricotta-Mischung in den Kühlschrank stellen, bis der Nudelteig fertig geruht hat.

Zubereitung des Pesto

  1. Für das Walnuss-Pesto die ganzen Walnüsse in einer beschichteten Pfanne, ohne Zugabe von Öl, für 2–3 Minuten rösten.
  2. Anschließend abkühlen lassen und in einem Küchengerät fein zermahlen. Solltest du keines haben, dann hacke die Walnüsse einfach ganz fein mit einem großen Messer.
  3. Parmesan für das Pesto ebenfalls fein reiben, Knoblauchzehen abziehen und grob hacken.
  4. Zusammen mit den gemahlenen Walnüssen und dem Olivenöl in einen Mixer geben und pürieren.

Zubereitung der Ravioli

  1. Nudelteig aus der Frischhaltefolie nehmen und für 2 Minuten durchkneten. Nun muss der Teig sehr dünn ausgerollt werden. TIPP: Wenn man keine Nudelmaschine besitzt, sollte man den Teig in ca. 6 einzelnen Stücken teilen und anschließend auf 1 mm ausrollen.
  2. Die Rucola-Ricotta-Masse aus dem Kühlschrank nehmen. Anschließend werden die Ravioli gefüllt: Entweder auf einem Raviolibrett, einer Raviolipresse oder indem du Kreise aus dem Teig ausstichst und füllst. Die Füllmenge kommt hierbei auf die Größe der Ravioli an. Hier ist Ausprobieren angesagt, bis das Füllverhältnis passt.
  3. Die Pasta in kochendem Salzwasser ca. 3–5 Minuten kochen lassen. TIPP: Wenn die Ravioli oben schwimmen, sind sie fertig. Abtropfen lassen und auf Tellern anrichten und etwas von dem Walnuss-Pesto darüber geben.
  4. Zum Schluss einige Walnüsse grob hacken, Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden und Parmesan grob reiben, über den Ravioliteller geben und servieren.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich erlaube Recipes & more die Speicherung meiner Daten. Um die Übersichtlichkeit bei Kommentaren zu erhöhen, speichert diese Webseite den Namen (freiwillige Angabe), die E-Mail Adresse (wird benötigt für die Rückverfolgung und Beauftragung von Datenlöschung), den Kommentar, das hochgeladene Bild und einen Zeitstempel ab. Du kannst jederzeit die Löschung aller von dir getätigten Kommentare beauftragen. Detaillierte Informationen erhälst du in unserer Datenschutzerklärung.