Anmelden

Saftiger Orangenkuchen ohne Butter

Rezeptvorschlag von: Milena Murgo
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7)
Gesamtzeit: | Back- & Ruhezeit: 60 min | Portionen: 10 Personen

Schmutzgrad:

Kosten:

Unglaublich saftiger Orangenkuchen mit frischem Orangensaft und frisch geriebener Schale. Der Kuchen ist anstatt mit Butter mit Öl zubereitet, damit er noch saftiger wird. Dadurch ist er sogar laktosefrei. Als Kuchenform eignen sich alle gängigen Formen mit ca. 1-1,5 Liter Inhalt, z. B. eine Kastenform, eine Guglhupf-Form oder auch eine Springform. Je nach verwendeter Form kann die Backzeit um 10 Minuten mehr oder weniger variieren.

Wichtig ist, den Orangenkuchen mindestens 1 Stunde nach dem Backen abkühlen zu lassen. Da er extrem saftig und weich ist, würde er sonst beim Lösen aus der Kuchenform brechen.

Zutaten

  • 4 Eier
  • 180 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 200 ml Öl
  • 2 Orangen (Schale unbehandelt z. B. Bio-Orangen)
  • 300 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • Öl oder Butter zum Einfetten der Form

Für den Zuckerguss:

  • 200 g Puderzucker
  • 2-3 EL Wasser

Zubereitung

  1. Backofen auf 175 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  2. Eier, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel ca. 3 Minuten schaumig schlagen.
  3. Die Orangen waschen, die Schale beider Orangen fein reiben und in die Schüssel geben. Für die Dekoration kannst du ein wenig Abrieb beiseite stellen.
  4. Den Saft beider Orangen (entspricht ca. 200 ml) und das Öl dazugeben. Alles miteinander verrühren.
  5. Anschließend das Mehl und das Backpulver nach und nach in die Schüssel geben und miteinander verquirlen.
  6. Form einfetten und Teigmasse hinzugeben. Im Backofen für ca. 60 Minuten backen.
  7. Eine Stunde sollte der Kuchen abkühlen, anschließend kann er gestürzt werden.
  8. Für den Zuckerguss in einer kleinen Schüssel das Puderzucker mit dem Wasser verrühren bis eine cremige Masse entsteht. Den cremigen Zuckerguss über den abgekühlten Orangenkuchen gießen. Für die Dekoration kann man ein wenig von dem Orangenabrieb über den Zuckerguss geben.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*