Anmelden

Superfood: Kakao-Nibs

Von Recipes & more | 6. März 2016

Als wir neulich online unterwegs waren, sind wir auf Kakao-Nibs gestoßen. Die Neugierde hatte uns überkommen und wir haben die rohen Kakao-Nibs direkt bestellt. Wer darauf wartet, süße kleine Kakaostückchen zu snacken, der hat sich geirrt.

Denn den klassischen Kakao aus dem Supermarkt kann man mit rohem Kakao nicht vergleichen: Voll mit Fett, Zucker und Milch und ist bis zu 130° C erhitzt worden – dadurch wird er zu der Kalorienbombe, die wir kennen. Sehr interessant zu wissen ist, dass Kakao seine gesunden Inhaltsstoffe verliert, wenn er über 42° C erhitzt wird.

Roher Kakao hat eine riesige Fülle an:

  • Vitaminen
  • Mineralstoffen
  • Antioxidantien (schützen vor Zellschäden)
  • Ballaststoffen
  • ungesättigten Fettsäuren

Er steigert unsere Energie, Konzentration, reduziert Stress und kann vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen.

Kakao-Nibs werden aus der ganzen rohen Kakaobohne gewonnen, indem sie erst geschält, in Stückchen gebrochen und anschließend bei niedriger Temperatur getrocknet werden – dadurch gewinnen sie ihren puren, herb-bitteren Geschmack. Man kann sie als Schokoladen-Ersatz benutzen (Achtung: Wer keine Bitterschokolade mag, der wird die Kakao-Nibs nicht lieben lernen), zum Verfeinern von Desserts, Müsli oder bei herzhaften Gerichten – da die Kakao-Nibs keinen süßen Geschmack haben, können sie überall untergemischt werden.

cocoa-nibs-kakao-nibs

Unsere Kakao-Nibs haben wir aus dem Internet, man kann diese allerdings auch im Supermarkt finden.
Durchschnittspreis pro 100 g = ab 3 Euro.

Uns interessiert es, für was ihr die Kakao-Nibs einsetzt. Vielleicht zum Müsli? Oder doch in einem herzhaften Gericht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.