Anmelden

Unterschied zwischen Garnelen, Shrimps,…?

Von Recipes & more | 19. April 2016

Immer wieder steht man vor der Wahl: Soll man Gambas, Garnelen oder doch lieber Shrimps nehmen? Die Eltern sagen „richtige“ Garnelen schmecken am besten und Freunde meinen King-Prawns sind besser. Wir erklären dir was der Unterschied ist und worauf du, um gute Garnelen zu bekommen, achten solltest.

Garnelen sind Krustentiere und besitzen ausschließlich Fühler und keine Scheren. Neben den Garnelen existieren noch andere Krustentiere wie Hummer, Krebse, Krabben usw., die jedoch Scheren besitzen, teilweise jedoch ähnlich aussehen wie z. B. Scampi (Kaisergranat).

Die Begriffe

Der begriffliche Unterschied ist bei Garnelen, dass es streng genommen keinen gibt! Auch wenn es für alles immer Richtlinien, Verbote von Namen wie z. B. „Bayrische Weißwurst“ gibt. Für Garnelen ist nichts vorgesehen. Allerdings haben sich, in verschiedenen Regionen, unterschiedliche Begrifflichkeiten halbwegs etablieren können, die wir nachfolgend aufzeigen.

In Amerika:

  • kleine Garnelen = Prawns
  • große Garnelen = Shrimps

Auf dem Rest der Welt (Europa, Asien, Afrika, Australien):

  • kleine Garnelen = Shrimps
  • mittelgroße Garnelen = Prawns
  • große Garnelen = King-Prawns / Tiger-Prawns / Tigergarnelen / Riesengarnelen

Sonstige Bezeichnungen:

  • Gambas (Spanisch)
  • Camarão (Portuguiesisch)
  • Garides (Griechisch)
  • Gambero (Italienisch)
  • Krevetten (aus dem Französischen eingedeutscht)

Falsche Bezeichnungen, die sich eingebürgert haben:

  • Scampi = ein Kaisergranat mit Scheren, der deutlich teurer ist als Garnelen. Dadurch, dass er ähnlich aussieht, werden oft Garnelen anstatt Scampi serviert.
  • Nordseekrabbe = sind kleine Garnelen und keine Krebse/Krabben

Welche Farbe ist besser?

gekochte-garnelen ungekochte-garnelen

Die Frage ist leicht zu beantworten! Ungekochte Garnelen sind grau und bereits Vorgekochte rosa. Sobald Ungekochte erhitzt werden, bekommen sie ein kräftigeres Rosa, als die Vorgekochte – alle Gäste werden von der tollen Farbe erstaunt sein. Die kleinen Garnelen werden ausschließlich vorgekocht verkauft und sind deshalb meist nur hellrosa.

Welche Garnelen kaufen?

Die kleineren Garnelen eignen sich vor allem für Salate, Risotto und sonstige Beilagen. Die großen Garnelen für tolle Eintöpfe oder als Hauptgericht.

Grundsätzlich schmeckt Wildfang besser als eine Massentierzucht. Aufgrund des hohen Weltkonsums und der stetigen Nachfrage, werden Zuchtgarnelen mittlerweile ähnlich brutal wie Hühner und Schweine gezüchtet.

Den intensivsten Geschmack haben Salzwasser-Garnelen. Es gibt außer den Salzwasser-Garnelen auch Süß- und Brackwasser-Garnelen. Allerdings schmecken bei Salzwasser-Garnelen die Kaltwasser-/Tiefsee-Garnelen am Intensivsten, da sie langsamer wachsen und dadurch auch etwas kleiner sind.

Allerdings ist das Problem, dass die Herkunft bei abgepackten Garnelen nicht angegeben wird. Somit kann man als Kunde nur hoffen, dass die Ware hochwertig ist – Vertrauen in das Produkt/Marke.

Wir versuchen, wenn möglich, nicht vorgekochte mittelgroße Garnelen mit Schale zu kaufen, da uns diese am besten schmecken. Wenn wir jedoch einen Salat, Risotto oder Ähnliches machen, greifen auch wir zu den kleinen vorgekochten und geschälten Garnelen. Leider ist die Auswahl in Süddeutschland ziemlich eingeschränkt. Beim nächsten Urlaub (Portugal oder Griechenland) sieht das natürlich ganz anders aus…

Lasse dich doch von unseren Rezepten mit Garnelen inspirieren. Vielleicht findest du dein nächstes Lieblingsgericht!

 

Ein Kommentar

  1. Ich verstehe schon viel, aber mit den Größenangaben klein, mittelgroß und groß kann ich nichts anfangen!
    Vielleicht kann mir jemand helfen bevor ich wieder eine Schule besuchen muss!

    MfG
    Horst Schenk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.