Anmelden

Der Wassertest: Alter von Eiern testen

Von Recipes & more | 15. März 2015

Jeder kennt das Problem: Die Eier wurden aus dem Karton genommen und man weiß nicht mehr das genaue Mindesthaltbarkeitsdatum. Der Wassertest schafft hierfür Abhilfe und du musst das eventuell gute Ei nicht in den Müll werfen. Zu beachten ist allerdings, dass das Ei richtig gelagert sein sollte. Hier ist der typische Wassertest um das Alter von Eiern zu ermitteln.

Je länger ein Ei liegt, desto mehr Wasser verdampft aus der Schale und es entsteht Luft im Innern. Diesen Vorgang macht man sich zu Nutze und testet so das Alter und die damit verbundene Haltbarkeit.

Wassertest: Ei-Haltbarkeit

Der Wassertest geht schnell und ist sehr einfach: Kaltes Wasser in ein Glas geben und dann das Ei vorsichtig zu Boden fallen lassen.

Hierbei gibt es vier Verhaltensarten:

  1. Das Ei bleibt am Boden und rührt sich nicht – ganz frisch
  2. Das Ei bleibt am Boden und rührt sich nicht – wenige Tage alt
  3. Das Ei stellt sich senkrecht auf – 3 Wochen alt
  4. Das Ei schwimmt eindeutig auf der Oberfläche – uralt und sollte nicht verzehrt werden

So lange das Ei nicht nach oben schwimmt, wie man auf dem 4. Glas sehen kann, ist der Verzehr möglich (außer man isst es Roh, denn da sollte es sehr frisch sein!) Es gibt noch zahlreiche weitere Arten das Ei zu testen, allerdings finden wir den Wassertest am Besten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.